Der Verein

Geschichte

1954 Die Wohnungsnot alleinstehender, obdachloser Männer in der Stadt Zürich lässt politisch die Idee reifen, ein Obdachlosenheim zu schaffen.
1958 sollen endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden. Private sollen dies übernehmen.
28. August 1959: Caritasdirektor Vikar Hans Brügger, Gemeinderat Otto Grüninger, Amtsvormund Paul Widmer, August Steffen KAB und Walter Meier gründen in der Caritaszentrale an der Weberstrasse 11, Zürich 4, den VEREIN KATHOLISCHES OBDACHLOSENHEIM ZÜRICH.
1960 sichert Vikar Brügger mit einer kleinen Anzahlung den Kauf der Liegenschaft Konradstrasse 79 im Kreis 5. Die Stadt Zürich steigt in den Kauf ein und vermietet danach das Haus dem Verein Katholisches Obdachlosenheim Zürich mit der Auflage, darin ein Wohnheim für obdachlose Männer zu führen.
1961 Nach entsprechendem Umbau eröffnet der Trägerverein im Oktober das neue Obdachlosenheim Caritas-Hospiz mit 59 Schlafgelegenheiten in Mehrbettzimmern. Der Aufenthalt ist auf wenige Monate befristet.
In mehreren späteren Umbau- und Renovationsetappen – stets in enger Zusammenarbeit mit Bauamt und Sozialamt der Stadt Zürich und ihrer wesentlichen finanziellen Hilfe – wird das Caritas-Hospiz von der ursprünglichen Notschlafstelle in den 90er Jahren unter dem Präsidenten Karl Federer zum heutigen Wohnheim mit Einzelzimmern für 30 Bewohner umgestaltet.

Statuten

Zweck des Vereins ist die Förderung und Schaffung von geeigneten Unterkunftsmöglichkeiten für Obdachlose, sowie für physisch und psychisch behinderte Personen ohne Rücksicht auf Konfessionszugehörigkeit. Der Verein fördert zudem die Rehabilitation von psychisch- und sozial-behinderten sowie von Obdachlosigkeit bedrohten Menschen. Eine enge Zusammenarbeit findet mit der Caritas Zürich statt.
     
Die finanziellen Mittel des Vereins sind:
  • Beiträge und Subventionen
  • Taxen für Uebernachtung und Verpflegung
  • Erträgnisse aus Sammlungen
  • Mitgliederbeiträge und freiwillige Zuwendungen

Als Mitglieder können natürliche und juristische Personen aufgenommen werden, die bereit sind, den Vereinszweck zu fördern und Mitgliederbeiträge bezahlen.

Die gesamten Statuten können beim Verein bestellt werden.

Vorstand

Die Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich. Der Caritas Zürich steht statutarisch ein Sitz im Vorstand zu.

Unterstützung

Unterstützung erfährt der Verein vorwiegend durch die römisch-katholischen Kirchgemeinden, die Kirchenstiftungen, den Stadtverband sowie juristische und natürliche Personen.

Mitgliederbeiträge
CHF 40.- für Einzelmitglieder
CHF 80.- für Kollektivmitglieder

Weitere Infos

Der Jahresbericht mit der Jahresrechnung, einen Info-Flyer, ein Exemplar der Hausordnung, Beitrittsformulare und/oder Einzahlungsscheine können im Hospiz direkt bestellt werden.